Jugendkreuzweg - Pfadfinder auf Friedensmission

15.03.2022

Autor: Lucas Lobmeier

Das ganze Jahr über arbeiten die evangelische und die katholische Kirche in der Stadt Sulzbach bei verschiedenen Projekten zusammen. Der ökumenische Kreuzweg der Jugend ist seit drei Jahren wieder fester Bestandteil dieser Zusammenarbeit.

Nachdem dieser im letzten Jahr digital stattgefunden hat, zogen heuer wieder die Teilnehmenden nach draußen. Rund 60 Jugendliche und Erwachsene machten sich mit auf den Weg durch die Altstadt. Menschen aus verschiedenen Altersgruppen waren dem Motto „geTAPEd: verbunden – gestützt – geheilt“ gefolgt und versammelten sich am 13.03.2022 beim Startpunkt in der Christuskirche.

In fünf interaktiven Stationen beschäftigten sich die Teilnehmer sowohl mit ihren eigenen Begrenzungen, Belastungen und Hilflosigkeit, als auch mit Möglichkeiten diese auszuhalten, sie aufzulösen und ihnen - so wie Jesus - stark entgegenzutreten. Dabei stand auch der Krieg in der Ukraine im Fokus und das solidarische Gebet mit den Menschen dort und auf der Flucht. Ein besonderes Zeichen setzten dabei die Pfadfinder vom Stamm Sulzbach-Rosenberg, die das Kreuz mit dem Friedenslicht aus Bethlehem durch die Stadt begleiteten.Ganz kreativ konnten die Mitbetenden ihren eigenen Gedanken und Gefühlen mit Washitape, einem bunten Schmuckklebeband, in ihrem Teilnehmerheft Ausdruck verleihen.